Sie fühlen sich schlapp, müde, sind unkonzentriert und kraftlos? Der Grund dafür könnte eine Übersäuerung Ihres Körpers sein. Ist der Säure-Basen-Haushalt im Ungleichgewicht, so äußert sich dies oftmals in körperlichen Beschwerden.

Meist wird dieses sensible Gleichgewicht durch eine nicht allzu gesunde Lebensweise in Mitleidenschaft gezogen. Stress, Alkohol und Nikotin sowie körperliche oder seelische Belastungen, aber besonders eine einseitige Ernährung führen zu einer vermehrten Säurebildung im Gewebe. Durch eine Übersäuerung werden dem Organismus wertvolle Mineralstoffe entzogen und dies führt zur Entkräftung des Körpers.

Um diesem Energie-Tief so schnell wie möglich zu entkommen, hilft eigentlich nur eine Umstellung der Lebensgewohnheiten. Es ist keine radikale Änderung nötig, nur eine gewisse Reform.

Bewegung an der frischen Luft, Sonne tanken und entspannen geben dem Körper Zeit, sich zu erholen. Besonders wichtig ist aber auch eine basische Ernährung, um das Säure-Basen-Verhältnis wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Durch den einseitigen Genuss von säurebildenden Lebensmitteln wie beispielsweise Fleisch, Wurst und Käse belasten wir unseren Körper mit überschüssiger Säure. Um dies auszugleichen ist es wichtig, dass man ausreichend basische Produkte wie Salat, Obst und Gemüse zu sich nimmt. Unterstützend bei übersäuerungsbedingten Erschöpfungszuständen können auch Basentherapeutika aus der Apotheke eingenommen werden. Diese enthalten Mineralstoffe und Spurenelemente, die dazu beitragen, dass das Säure-Basen-Gleichgewicht schnell, aber auch dauerhaft stabilisiert wird.

Ist das Verhältnis von Säuren und Basen wieder in Balance, kehrt die Energie zurück und Sie werden feststellen, wie sich Ihre körperliche Leistungsfähigkeit, aber auch Ihr seelisches Befinden spürbar steigern!

Ihr Team des Säure-Basen-Ratgebers