Gerade an Weihnachten fragt man sich, was man zur Feier des Tages der Familie und den Freunden auf den Tisch zaubern kann. Möchte man dann zudem ein veganes Festtagsmenü, kommen traditionelle Weihnachtsessen wie Karpfen, Gans oder Würstchen eher nicht infrage.

Vegane Ernährung und basische Kost

Vegane Ernährung ist nicht automatisch basisch, allerdings generell basischer als die mitteleuropäische Standardkost. Veganer nehmen zwar auch Weißmehl oder eiweißreiche Nahrungsmittel zu sich, welche zu einer Übersäuerung des Körpers beitragen können, aber eine abwechslungsreiche, vegane Kost mit großem Obst- und Gemüseanteil kann durchaus als eine beispielhafte basische Ernährung betrachtet werden.

Vegane Weihnachstmenüs

Als Vorspeise kann eine Rotkohlsuppe oder eine Gemüsecremesuppe den Start in ein vegan-kulinarisches Schlemmererlebnis darstellen. Auch ein Wurzelgemüse-Carpaccio oder ein Feldsalat mit diversen Kräutern ist als erster Gang zu empfehlen. Als Hauptspeise bietet sich an diesem Festtag beispielsweise ein Risotto mit Sonnenblumenkernen oder ein gefüllter, veganer Braten mit Süßkartoffeln an. Als stimmungsvolles Dessert können verschiedenste Sorbets angeboten werden.

Vegane Rezepte für Weihnachtsmenüs

Das Internet bietet eine Vielzahl an Informationen zu diesem Thema. Einige köstliche vegane Weihnachtsrezepte finden Sie beispielsweise bei Chefkoch.de oder auf der Seite vom VEBU (Vegetarierbund Deutschland). Auf der Webseite von jedes-bisschen-zaehlt.de werden 10 tolle vegane Weihnachtmenüs vorgestellt und auch auf den Seiten von peta.de oder veganwelt.de findet man viele anregende Rezepte.

Fazit

Das Weihnachtsfest mit einem veganen Festtagsmenü zu zelebrieren, bietet allerlei kulinarische Gaumenfreuden. Zudem ist diese Art der Ernährung nachhaltig und tierfreundlich und somit durchaus eine perfekt Wahl für das Fest der Liebe.

 

Ihr Team des Säure-Basen-Ratgebers