ZIEL- & RISIKOGRUPPEN

Müdigkeit und Erschöpfung

Chronische Müdigkeit kann die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit eines Menschen nachhaltig einschränken, meist als Folge von Stress, Überarbeitung oder psychischen Belastungen. Aber auch ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt kann die Ursache sein. Warum ist das so?

Diät, Fasten und Übersäuerung

Dass eine falsche Ernährung das Säuren-Basen-Gleichgewicht stören kann, ist leicht nachzuvollziehen. Aber auch eine drastische Diät zur Gewichtsreduktion oder lange Fastenzeiten können den Körper mit sauren Stoffwechselprodukten überschwemmen. Bei bestimmten Diätformen greift der Körper die Fettreserven an und wandelt sie in Ketone um. Diese lassen den pH-Wert sinken, der Betroffene übersäuert.

Rheuma-Patienten

Mindestens 15 Prozent der deutschen Bevölkerung suchen einmal jährlich wegen rheumatischer Beschwerden einen Arzt auf, schätzt die Deutsche Rheuma-Liga. Die Patienten erhoffen sich Rat und Hilfe – auch in unterstützenden Maßnahmen wie der Ernährung und alternativen Therapien.

Diabetiker

Etwa sechs Millionen Deutsche leiden an der „Zuckerkrankheit“ Diabetes mellitus, davon 95 Prozent an Typ-2-Diabetes. Berücksichtigt man auch das Frühstadium der Erkrankung, erkennt man eine regelrechte Epidemie. Eine latente Azidose kann zur Verschlimmerung der Krankheit beitragen.

Senioren

Mit dem Alter steigt das Risiko, einen Basenmangel zu entwickeln und schleichend zu übersäuern. Aber: Die chronisch latente Azidose ist keine Krankheit im engeren Sinn.

Sportler

Generell neigen jene Patientengruppe zu einer latenten Azidose, deren Puffersystem aufgrund von Erkrankungen der Nieren, Leber, Lunge oder Darm besonders beansprucht sind, ohne genügend Basenstoffe zugeführt zu bekommen. Aber auch Sportler können von latenter Azidose betroffen sein.

Osteoporose-Patienten

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählt die Osteoporose zu den zehn häufigsten Erkrankungen weltweit. Bei jeder dritten Frau ab 50 Jahren werden die Knochen brüchig.

Niereninsuffizienz-Patienten

Neben dem Blut, der Lunge und der Leber sind die Nieren die vierte Säule der puffernden Organe. Daher führt eine Minderfunktion dieses Organs zwangsläufig zu einem Säureüberschuss im Körper.

Schmerz-Patienten

Schmerz ist keine Erkrankung, Schmerz ist ein Symptom. Die Zahl der Patienten mit chronischen Schmerzen nimmt stetig zu. Migräne, Gicht, Rheuma, Osteoporose, Muskelerkrankungen und Tumore sind nur einige Beispiele, die für den Patienten eine dauerhafte Belastung darstellen können.

Gicht-Patienten

Die Korrektur einer Azidose ist bei Gicht aus verschiedenen Gründen sinnvoll. So mindern etwa Harnsäureablagerungen die Nierenfunktion, so dass diese ihre Pufferfunktion weniger effizient erfüllen kann.