Mundgeruch durch Übersäuerung

Unter Mundgeruch zu leiden ist für die Betroffenen als auch für die Mitmenschen eine sehr unangenehme Situation. Nach wie vor ist Mundgeruch zudem auch ein Tabuthema. Über Mundgeruch wird nicht gerne gesprochen. Keiner möchte jemanden darauf hinweisen, dass er oder sie Mundgeruch hat. Und schon gar niemand möchte so etwas hören. Der Mund ist ein Intimbereich und deshalb ist es uns unangenehm, darüber zu sprechen. Bei chronischem Mundgeruch liegt allerdings eine Ursache zugrunde, die behandelt werden sollte. So kann Mundgeruch auch ein Symptom für eine akute oder chronische Übersäuerung (Azidose) sein.
Mundgeruch

Ursachen von Mundgeruch

Der Verzehr von sehr knoblauchhaltigen Speisen kann schnell zu Mundgeruch führen. Genauso schnell ist man ihn aber auch wieder los. Schwieriger wird es, wenn sich der Mundgeruch hartnäckig hält. Besonders problematisch ist es, dass Betroffene mit chronischem Mundgeruch (Halitosis) den Geruch ihres Atems selbst nicht wahrnehmen können. Das liegt am Geruchssinn des Menschen, der nur auf die Veränderungen der Konzentration eines Duftstoffes anspricht.

Häufig entsteht chronischer Mundgeruch durch anaerobe Bakterien im Mund- oder Rachenraum. Häufig stellt der Zahnarzt deshalb die Diagnose. Weitere Ursachen können auch in der Nase und in den Lungen liegen. Aber die Ursache für chronischen Mundgeruch kann auch tiefer liegen, nämlich im Magen oder Darm. So kann etwa auch fehlende Magensäure oder die Übersäuerung des Magens zu dem unangenehmen Geruch im Mund führen. Ganz entgegen einer verbreiteten Ansicht, hat chronischer Mundgeruch nichts mit Mundhygiene zu tun.

Mehr Artikel zum Thema Übersäuerung

Mundgeruch als Folge einer Übersäuerung

Unsere Ernährung und Lebensweise hat großen Einfluss auf unser körperliches und seelisches Wohlbefinden. Ungesundes Essen und viel Stress können auf Dauer eine chronische Übersäuerung (Azidose) provozieren. Von einer Übersäuerung sprechen wir, wenn der Säure-Basen-Haushalt nicht mehr im Gleichgewicht ist, das heißt der pH-Wert des Blutes liegt unter 7,35.

Bei einer Übersäuerung treten nicht unbedingt sofort die charakteristischen Symptome auf, sondern meist zunächst eine Reihe von unspezifischen Beschwerden. Dazu gehört auch das Auftreten von Mundgeruch. Eine ungesunde Lebensweise kann die Azidose und damit einhergehende Übersäuerungs-Mundgeruch begünstigen.

Kampf gegen Mundgeruch

Mit Mundspülungen und Zungenreinigung sagen Sie dem Mundgeruch den Kampf an. Diese Maßnahmen sind aber nur dann sinnvoll, wenn Sie auch die Ursachen beheben. Um effektiv den Mundgeruch zu beseitigen, sollten Sie auch auf eine gesunde und vor allem basenüberschüssige Ernährung umsteigen. Zudem hilft auch Bewegung und frische Luft, um Ihren Säure-Basen-Haushalt wieder in den Griff zu bekommen.

Hier finden Sie mehr Informationen zur basischen Ernährung und Zubereitung basischer Lebensmittel

Weiterführende Informationen zum Thema basische Ernährung:

Das könnte Sie auch interessieren:

Basische Ernährung

Basische Ernährung: Wie sie bei Übersäuerung helfen kann

Lange Zeit wurde die Theorie der Übersäuerung des Körpers von der Wissenschaft vernachlässigt. Doch Untersuchungen untermauern mittlerweile, dass sich durch stark eiweiß- und fettreiche Kost, Bewegungsmangel sowie Stress, zu viele Säuren im Körper ansammeln. Die Folge ist ein latenter oder chronisch saurer Zustand des Organismus – der Säure-Basenhaushalt gerät in ein Ungleichgewicht.

Weiterlesen
Frau beim Arzt

Erkältungszeit – Wie eine Übersäuerung das Immunsystem schwächt

Die Nase läuft, der Kopf pocht, Husten, Fieber, Gliederschmerzen… wer kennt das nicht in der kalten Jahreszeit? Ein grippaler Infekt jagt den nächsten und wenn es ganz hart kommt, setzt einen die echte Grippe für eine ganze Weile außer Gefecht. Gerade deshalb ist man im Winter auf ein gesundes Immunsystem angewiesen, welches auch durch eine Übersäuerung des Körpers negativ beeinflusst werden kann.

Weiterlesen
Frau mit einem Glas mit Milch

Irrtümer über Azidose

Wenn bereits die medizinische Benennung einer Störung der Körperfunktionen nicht eindeutig ist, sind Irrtümer und Meinungsverschiedenheiten vorprogrammiert. Eines aber ist klar: Eine Übersäuerung im Magen ist spürbar. Sie zieht Sodbrennen nach sich. Eine chronische Azidose verläuft hingegen schleichend und ohne offensichtliche Beschwerden.

Weiterlesen