Müdigkeit und Erschöpfung – Typische Anzeichen einer Übersäuerung

Wenn der Säure-Basen-Haushalt im Ungleichgewicht ist und der Körper mit einer Übersäuerung (Azidose) zu kämpfen hat, fühlen wir uns schlapp, entkräftet, müde und erschöpft.
Übersäuerung und Müdigkeit

Chronische Übersäuerung entzieht dem Körper Energie

Bei einer chronisch latenten Azidose ist das Säure-Basen-Verhältnis in den sauren Bereich verschoben. Überschüssige Säuren werden nicht mehr ausreichend neutralisiert. Dadurch können die Enzymsyteme des Stoffwechsels nicht mehr richtig arbeiten und die Energiegewinnung in den Zellen ist gestört. Dieser Zustand führt zu einem Energiemangel im gesamten Organismus. Die Folgen sind Müdigkeit, Erschöpfung und Konzentrationsschwäche.

Einseitige Ernährung und moderne Lebensweise

In der Hektik des Alltags, die unsere moderne Lebensweise mit sich bringt, bleibt oft wenig Raum für gesunde und ausgewogene Ernährung. Fleisch, Wurst, Milchprodukte und Backwaren sind säurebildende Lebensmittel und werden häufig im Überfluss konsumiert. Basische Nahrungsmittel wie Obst und Gemüse sind hingegen zu wenig auf dem Speiseplan vertreten. Auch für ausreichende Bewegung an der frischen Luft fehlt die Zeit und dadurch werden die sauren Stoffwechselprodukte langsamer aus dem Körper ausgeleitet. Nicht zu vernachlässigen sind Genussgifte wie Alkohol und Nikotin, welche sich ebenso negativ auf unseren Säure-Basen-Haushalt auswirken.

Rezeptideen für eine basische Ernährung

Weitere Auswirkungen einer Übersäuerung

Eine anhaltende latente Azidose kann sich vielfältig äußern. Neben Antriebslosigkeit und Erschöpfung treten eventuell auch Symptome wie Appetitlosigkeit, Muskel- und Gelenkbeschwerden und Probleme der Haut auf. Die Folgen einer Übersäuerung können sich demnach auf viele Organe auswirken.

Gleichgewicht wieder herstellen

Eine ausgewogene Ernährung und ein gesundes Maß an Bewegung bringen den Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht. Die Energie kehrt zurück und wir fühlen uns vitaler. Unterstützend kann auch eine Basensupplementierung mit Produkten aus der Apotheke in Erwägung gezogen werden.

Wichtig ist es aber vor allem, ein prüfendes Auge auf die individuelle Lebensweise zu werfen, um schädliche Aspekte zu erkennen und gegebenenfalls zu beseitigen.

Weiterführende Informationen zum Thema basische Ernährung:

Das könnte Sie auch interessieren:

Gute Vorsätze

Gute Vorsätze? Abnehmen im neuen Jahr

Zwischen den Jahren lassen wir gerne das verflossene Jahr Revue passieren und überlegen, was wir hätten besser machen können. Daraus entstehen die alt bekannten „guten Vorsätze“. Spitzenreiter unter den guten Vorsätzen sind die Wünsche, weniger Stress zu haben, gesünder zu leben, mehr Sport zu machen, mit dem Rauchen aufzuhören und vor allem: an Gewicht zu verlieren. Abnehmen ist ein Thema das uns um den Jahreswechsel in vielen Zeitschriften und im Fernsehen begegnet: Hier wird die eine Diät angepriesen, dort die andere. Das ist leider auch der Grund, warum die guten Vorsätze häufig sehr schnell scheitern. Wir haben ein paar Tipps und Tricks, wie Sie Ihren Vorsätzen treu bleiben und Ihr Ziel verfolgen können.

Weiterlesen
Lebensmittel

Basenbildende Lebensmittel l Überblick & Zubereitungstipps

Der Säure-Basen-Haushalt ist ein exakt kontrolliertes System des menschlichen Organismus. Ein gesunder Körper kann durch Puffersysteme, Lunge und Nieren den pH-Wert in einem sehr engen Bereich konstant halten. Durch unsere tägliche Ernährung fallen viele saure und basische Abbauprodukte an, die im Rahmen des Säure-Basen-Haushalts verstoffwechselt werden. Schulmediziner und Naturheilärzte sind sich bisher uneinig, welche Auswirkungen eine säurereiche Ernährung auf bestimmte Gesundheitsprobleme hat. Diskutiert werden mögliche Zusammenhänge zwischen einer sauren Stoffwechsellage und Erkrankungen wie Knochenschwund (Osteoporose), Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose) oder Gelenkentzündungen (Arthritis). Der Verzehr basenhaltiger Lebensmittel kann hier eventuell Abhilfe schaffen.

Weiterlesen
Basische Ernährung

Basische Ernährung (Tabelle) – Überblick & Tipps

Eine Übersäuerung des menschlichen Körpers bringt in der Regel viele Beschwerden mit sich. Müdigkeit, Gelenk- und Gliederschmerzen sowie Hautirritationen sind nur wenige Beispiele dafür. Oft ist eine falsche Ernährung der Grund für solche Probleme. Normalerweise wird das Säure-Base-Verhältnis durch verschiedene Puffersysteme im Körper konstant gehalten. Dabei sind sowohl die Nieren als auch die Lungen die wichtigsten Organe zur Ausscheidung der sauren Abbauprodukte des Körpers. Das Säure-Base-Gleichgewicht kann jedoch durch große Mengen an säurebildenden Lebensmitteln gestört werden, wenn mehr saure Abbauprodukte entstehen, als Lungen und Nieren abarbeiten können.

Weiterlesen