Basische Rezepte: Kichererbsenpasta mit Gemüse Ragout

Wer kennt es auch? Nach der Arbeit hat man oft keine Lust aufwendig zu kochen. Wir haben für euch ein super einfaches, super schnelles und natürlich basisches leckeres Essen gekocht. Probiert es gerne aus!
Kichererbsenpasta basisch

Rezept für 4 Portionen:​

  • 1 Aubergine
  • 2 Paprika
  • 250 Gramm frische Tomaten (klein)
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • 250 Gramm Kichererbsenpasta (proteinreich)
Basisches Gemüse

Zubereitung:

Erster Schritt: Backofen auf 180 Grad vorheizen, Gemüse putzen und klein schneiden

Zweiter Schritt: Wasser aufsetzen und Pasta nach Gebrauchsanweisung vorkochen

Dritter Schritt: In eine Auflaufform etwas Öl geben. Das geschnittene Gemüse auf dem Boden verteilen. Die Pasta dazu geben und die Dose gestückelte Tomate über die Pasta verteilen. Nach Geschmack z. B. mit etwas Mozzarella überbacken (ca 20 Minuten im Backofen)

Guten Appetit 😋 Lecker – einfach – basisch

Mehr Artikel zum Thema Übersäuerung

Weiterführende Informationen zum Thema basische Ernährung:

Das könnte Sie auch interessieren:

Säure-Basen-Haushalt bei Krebspatienten

Übersäuerung und Krebs | Wissenschaftliche Fakten & Tipps

Eine Übersäuerung bei Krebs wird durch die spezifischen Stoffwechselvorgänge entarteter Zellen begünstigt. Anders als normale Körperzellen benötigt ein Tumor keinen Sauerstoff, um aus Zucker Energie zu gewinnen (Warburg-Effekt). Vielmehr wird sich das Prinzip der Gärung genutzt, indem Zucker zu Milchsäure (Laktat) verstoffwechselt wird. Somit fällt Laktat im Blut vermehrt an und verschiebt den PH-Wert des Köpers in den sauren Bereich, was schließlich zu einer Übersäuerung führen kann (Laktat-Azidose). In der direkten Umgebung des Tumors ist dieser Effekt am deutlichsten ausgeprägt. Der PH-Wert des Gewebes ist dort nicht nur besonders sauer sondern auch sauerstoffarm (hypoxisch). Der Tumor besitzt zwar die Fähigkeit eigene Gefäße aussprossen zu lassen, jedoch versorgt dieses Gefäßnetz die Tumoranteile jedoch nicht gleichmäßig, sodass es neben ausreichend versorgten auch und minderdurchblutete und sauerstoffarme Areale gibt. Besonders der zentrale Tumoranteil ist meist unterversorgt und besteht deshalb aus abgestorbenen Zellen (zentrale Nekrose). In eben diesem sauerstoffarmen Milieu arbeitet das tumoreigene Enzym für die Milchsäuregärung (Transketolase) besonders effizient. Es vereinfacht nicht nur die Aufnahme von Zucker in die Tumorzellen, sondern hemmt gleichzeitig deren Selbstmordprogramm (Apoptose), sodass sich diese unaufhaltsam weiter teilen und dabei zunehmend von ihrem Ursprungsgewebe entarten (dedifferenzieren).

Weiterlesen
Basenfasten

Basenfasten – die smarte Art zu entgiften

Fasten klingt für die meist erstmal nach Verzicht. Vor allem auf feste Nahrung. Ganz anders beim Basenfasten, denn hier handelt es nicht um den totalen Verzicht auf richtiges Essen, sondern auf die Vermeidung säurebildender Lebensmittel.

Weiterlesen