Am Sonntag ist Muttertag und noch ist etwas Zeit, um sich Gedanken über Geschenke zu machen. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen ein paar wertvolle Tipps geben.

Der Klassiker – Das Muttertagsfrühstück

Nicht nur lecker, sondern auch basisch gesund: Ein basisches Müsli mit Keimlingen von Buchweizen, Quinoa und Sonnenblume verfeinert mit Nüssen und Trockenfrüchten. Als Ersatz für Kuhmilch bieten sich Mandelmilch und Kokosmilch an. Dazu einen frischen Saft oder Smoothie aus Äpfeln, Orangen und Birnen oder, wenn es Gemüse sein soll, aus Karotten, Spinat, Ingwer und Sellerie. Im Handumdrehen zaubert man so für den geliebten Menschen einen gesunden und basischen Start in den Tag.

Basischer Geschenkekorb

Was bietet sich für den basischen, leckeren Inhalt an: Hochwertige Kräutertees und zum Knabbern Mandeln, Hasel- oder Walnüsse. In Bioläden können Gemüsechips gekauft werden oder man macht sie einfach selbst beispielsweise aus Süßkartoffeln, Zucchini oder Karotten. Wenngleich auch nicht durch und durch basisch, aber Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 60 % erfreut mit Sicherheit den mütterlichen Gaumen und sollte somit erlaubt sein. Und Obst darf natürlich auch nicht fehlen: Frisch als Avocados, Aprikosen und Bananen oder als Trockenobst in Form von Datteln, Feigen und Rosinen. So ein Korb lädt zum Genießen ein und ist auch noch basisch gesund!

Basische Entspannung

Ein Basenbad ist pure Wellness und Entspannung und dabei sehr gesund. Das basische Badewasser unterstützt den Körper dabei, schädliche und überschüssige Säuren auszuscheiden. Schenken Sie dem geliebten Menschen einen hochwertigen Badezusatz (Basenpulver, Basensalz, basisches Badesalz) und dazu auch gleich ausreichend Zeit und Ruhe, um das Erlebnis ausgiebig genießen zu können.

In diesem Sinne wünschen wir allen Müttern einen wunderschönen Muttertag!

Ihr Team des Säure-Basen-Ratgebers