Basisch kochen – Rezeptvorschläge

Basische Ernährung ist nicht nur gesund und hilft dabei, eine Übersäuerung des Körpers zu vermeiden, sondern sie kann auch eine Gewichtsreduktion hervorragend unterstützen. Wir möchten Ihnen mit der Reihe ‚Basisch kochen‘ ein paar ausgewählte Rezepte präsentieren und hoffen, Ihnen damit die basische Kost schmackhaft zu machen.
zwei Personen beim kochen

Blumenkohlgratin mit Pellkartoffeln für 4 Portionen

Waschen und kochen Sie 4-5 mittelgroße und vorwiegend festkochende Kartoffeln in reichlich, leicht gesalzenem Wasser. Schälen Sie die Kartoffeln, halbieren Sie sie und halten Sie sie anschließend warm. Teilen Sie den Blumenkohl in kleine Röschen und waschen Sie ihn. Garen Sie die Röschen anschließend in einer Gemüsebrühe bissfest. Verteilen Sie in einer zuvor eingefetteten Auflaufform die halbierten Kartoffeln und Blumenkohlröschen und gießen Sie ½ Tasse der Gemüsebrühe darüber.

Verrühren Sie 2 Eigelb, 125 g Sahne, 2 Esslöffel geriebenen Parmesan, je eine Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss und gießen Sie diese Mischung über das Gemüse in der Auflaufform. Backen Sie den Auflauf auf mittlerer Schiene bei 200°C (Umluft 180°C) für ca. 12 Minuten, bis dieser eine goldgelbe Farbe hat.

Anschließen streuen Sie noch fein gehackte Petersilie über das Gratin und fertig ist eine wirklich ausgezeichnete, basische Köstlichkeit!

Rezeptideen für eine basische Ernährung

Dieses und weitere schmackhafte, gesunde, basische Rezepte finden Sie im GU Ratgeber Gesundheit: „Wie neugeboren durch Säure-Basen-Balance“ von Dr. med. Eva-Maria Kraske.

Ihr Team des Säure-Basen-Ratgebers

Weiterführende Informationen zum Thema basische Ernährung:

Das könnte Sie auch interessieren:

Azidose – Alkalose

Säuren – Basen (Azidose – Alkalose) | Informationen & Tipps

Im folgenden Text soll nicht auf detaillierte chemische Grundlagen eingegangen, sondern ein Überblick über das Verhalten von Säuren und Basen im menschlichen Körper gegeben werden. Dazu wird zuerst die Regulierung des Säuren-Basen-Haushalts erklärt und anschließend Störfaktoren und die daraus resultierenden Folgen einer Azidose (Übersäuerung) oder Alkalose erläutert.

Weiterlesen
Zitrone

Symptome richtig deuten und Übersäuerung erkennen

Eine Übersäuerung (Azidose) kann schwerwiegende Folgeerkrankungen nach sich ziehen oder aber negativen Einfluss auf bereits bestehende chronische Erkrankungen nehmen. Grund genug also, eine sogenannte akute oder chronische Azidose zu vermeiden. Aber woher weiß man eigentlich, dass man nicht schon übersäuert ist? Die Symptome sind nicht immer eindeutig und bestehende Krankheiten können nicht zweifelsohne darauf zurückgeführt werden. Es gibt dennoch Anzeichen, die darauf hindeuten, dass Ihr Säure-Basen-Haushalt aus dem Lot geraten ist. Erfahren Sie hier, wie Sie die Symptome erkennen und richtig deuten können.

Weiterlesen
Säure-Basen-Haushalt

Säure-Basen-Haushalt l Definition, Wissenswertes & Tipps

Viele lebenswichtige Stoffwechselprozesse werden durch den Säure-Basen-Haushalt geregelt. Der Säure-Basen-Haushalt wird durch den pH-Wert bestimmt. Dieser liegt im Blut in einem sehr engen Bereich zwischen 7,35 und 7,45 vor. Entgleist der pH-Wert außerhalb dieser Grenzen, wäre das nicht mit dem Leben vereinbar. Deshalb muss er ständig exakt reguliert werden. Der Körper schafft es in den meisten Fällen, durch die Funktion verschiedener Organe und die sogenannten Puffersysteme den pH-Wert ziemlich konstant halten.

Weiterlesen