Auch in diesem Jahr findet am 5. September wieder der Deutsche Kopfschmerztag statt. Dieser Beitrag widmet sich daher dem Thema Kopfschmerz und wie dieser mit einem Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushaltes zusammenhängen kann.

Kopfschmerztag 2017

Kopfschmerzen zählen zu den weltweit häufigsten Krankheiten. In Deutschland ist mehr als die Hälfte aller Menschen regelmäßig davon betroffen. Um eine bessere Aufklärung über die verschiedenen Kopfschmerzformen zu erreichen, organisieren daher Apotheken, Selbsthilfegruppen und das Deutsche Grüne Kreuz am 5. September den Deutschen Kopfschmerztag.

Kopfschmerzen und Übersäuerung (Azidose)

 Ein gestörter Säure-Basen-Haushalt mit der Folge einer Übersäuerung kann unter anderem zu Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Muskel- und Gelenkschmerzen führen. Zudem fördert eine Azidose aber auch Kopfschmerzen und Migräne. Im Vordergrund der Behandlung übersäuerungsbedingter Kopfschmerzen steht, die überschüssigen Säuren im Körper zu neutralisieren. Diese kann erfolgen, indem die Ernährung auf eine überwiegend basische Kost umgestellt wird. Für eine beschleunigte Entsäuerung und dadurch schnellere Linderung der Schmerzen können auch Basentherapeutika aus der Apotheke als Unterstützung herangezogen werden. Zudem empfehlenswert ist gemäßigte Bewegung an der frischen Luft. Sie regt den Kreislauf an und stellt dem Körper ausreichend Sauerstoff zur Verfügung.

Informatives Schlusswort

Der Deutsche Kopfschmerztag wurde im Jahr 1999 von dem Bundesverband Deutsche Schmerzhilfe e.V. ins Leben gerufen, um über die verschiedenen Ausprägungen und Behandlungsmöglichkeiten von Kopfschmerzen aufzuklären.

 

Ihr Team des Säure-Basen-Ratgebers